Alte Rosen schneiden

Ich habe eine ziemlich alte Rose im Garten, deren Äste/ Stämme sehr trocken und verholzt aussehen. Sollen/ müssen diese alten grauen Stämme stehen bleiben ? Oder was passiert, wenn diese Hauptstämme gekürzt werden (mit Säge) ?

Hallo, ich habe eine ziemlich alte Rose im Garten, deren Äste/ Stämme sehr trocken und verholzt aussehen. Sollen/ müssen diese alten grauen Stämme stehen bleiben ? Oder was passiert, wenn diese Hauptstämme gekürzt werden (mit Säge) ? Bisher habe ich eher zögerlich geschnitten und jedes Jahr kamen neue nur sehr dünne Wildtriebe. Vielen Dank für eine Hilfe.

Gapt-Gartenberater:

Totes Holz sollte immer rausgeschnitten werden, weil es ein Herd für Krankheiten ist. Ob Sie aber überhaupt totes Holz meinen ist uns noch nicht so richtig klar.

Wenn Sie lebende Hauptstämme Ihrer Rose über der Veredelungsstelle absägen, treiben sie wieder aus den schlafenden Augen aus. Aber hat Ihre Rose überhaupt noch veredelte Triebe? Auch das ist unklar.

Kürzlich gab es gute, neue Rosenpflanzen bei Lidl für 99 Cent.... wenn Ihnen Ihre alten Rose also Probleme machen, schmeißen Sie sie einfach raus- Sie sollen ja Spaß im Garten haben, oder ?!

Hallo "gapt", vielen Dank für die Antwort. Kann ich Sie trotzdem nochmal "belästigen" ?
Meine Rose ist ziemlich alt, aber einfach abhacken möchte ich sie auch nicht. Wäre da noch etwas zu retten ? Anbei drei Bilder, vielleicht können Sie daraus etwas erkennen ? Vielen Dank !!

Gapt-Gartenberater:

Da ist noch was zu retten, Ihrer Rose geht's besser, als Sie glauben.

  • Schneiden Sie die Rose zuerst radikal auf etwa 30 -40 cm runter.
  • 2 dicke Äste sehen ganz tot aus. Wenn diese (oder noch andere) in den 40cm Höhe an der Schnittstelle braun sind, sägen Sie sie ganz unten ab.

Rosen schneiden- eingezeichnete Schnittstellen

... ach was- bevor ich mich verlabere, habe ich Ihnen ein Bildchen aus Ihren mitgeschickten Fotos gemacht. Es bleiben nur 4 Äste stehen. Weiß sind die ungefähren Schnittstellen, rot fliegt alles raus. Kann sein, dass der 2te Ast von links auch tot ist- wenn ja, einfach auch absägen. Die toten Knörzchen unten bitte auch entfernen, so weit das möglich ist.

Sie werden sehen, wie hübsch die Rose wieder wird - in etwa einer Woche treibt sie wieder aus.
Dann könnten Sie nachschneiden, so dass alle obersten Neutriebe auf gleicher Höhe nach außen zeigen. Sie können es aber auch lassen ;-)

Gapt Gartenberater: Benutzen Sie zum Schneiden von einzelnen Trieben eine scharfe Gartenschere. Unser Favorit ist die Felco 2, auch deshalb weil man dafür Ersatzteile wie Klingen und Federn nachkaufen kann.