Rasenkantenstecher

Ein Rasenkantenstecher ist sicherlich ein formschönes Werkzeug. Doch der clevere Gärtner kennt schnellere Methoden.

Der Rasenkantenstecher ist ein halbmondförmiges Stahlblatt, das immer in Verbindung mit einem Stiel verwendet wird. Er soll dazu dienen, Beete klar von einer Rasenfläche abzutrennen und eine senkrechte Rasenkante zu erhalten. Dabei wird der Rasen mehrere Zentimeter tief abgestochen und bildet mit seiner Unterkante, die tiefer als die Rasenfläche liegt, eine definierte Grenze zum Beet.

Die Form des Blattes erlaubt es nach dem ersten Stich, die Hälfte des Blattes weiterzubewegen und dabei auch die Richtung zu verändern, ohne dass man den Anschluss verliert. Damit lassen sich also auch harmonische Kurven herstellen.

Gartenwerkzeuge: Rasenkantenstecher

Doch auch der Rasenkantenstecher ist ersetzbar und eine Anschaffung nicht unbedingt nötig. Bei längeren Strecken einer vorgesehenen Rasenkante kann man auch einen Spaten oder besser eine Flachschaufel benutzen. Natürlich kann man das auch bei kurzen Strecken und ist mit den anderen Werkzeugen ebenfalls schneller. Die effektivste Methode zur Herstellung einer Rasenkante ist der Einsatz einer Flachschaufel. Sie besitzt das breiteste Blatt und ist zudem schnurgerade. Ein Spaten ist es nicht, denn er ist immer leicht gerundet.

Die Flachschaufel wird dabei aufgrund ihres Winkels zum Stiel so gehalten, dass das Blatt senkrecht in den Boden sticht. Ist das wegen etwaigen Hindernissen nicht möglich, weil der Stiel irgendwo gegenstößt, dreht man sie einfach um. Dabei ist zu beachten, dass nun erst mal nicht mit der Schaufel nach hinten gehebelt wird, denn sonst zermatscht man sich wieder seine senkrechte Rasenkante und drückt sie platt. Stattdessen stellt man den Fuß direkt hinter das Schaufelblatt und benutzt den Schuh als Hebelachse. So bleibt die neue Rasenkante völlig unversehrt und das abgestochen Stück kann man mit Leichtigkeit aus dem Boden hebeln. Im Gegensatz zum Rasenkantenstecher ist das nämlich kein zusätzlicher Arbeitsgang, sondern passiert parallel.

Falls sichtbare Kanten des geraden Schaufelblattes übrig bleiben, rundet man sie mit einem beherzten Zug der Schaufel ab. Oder man widmet sich der Rundung etwas sorgfältiger, indem man die Kurven sorgsam mit einem Unkrautstecher nachzieht.

 
Scroll to Top