Austrieb von Pappelwurzeln

Wir haben vor 4 Jahren Pappeln gefällt. Die Wurzeln blieben drin, weil alles schnell gehen sollte. Jetzt ist der gesamte Garten mit Wurzeln durchzogen. Was können wir tun, um die Wurzeln "tot" zu kriegen?

Wir haben vor 4 Jahren Pappeln gefällt. Die Wurzeln blieben drin, weil alles schnell gehen sollte. Jetzt ist der gesamte Garten mit Wurzeln durchzogen, die Wasser und Nahrung für alles andere Grün entziehen. Wir haben die Austriebe schon mit Unkrautvernichtungsmitteln behandelt, was aber nicht viel nützt. Denn die Austriebe kommen überall weiter zum Vorschein.
Jetzt wollen wir einen Teich anlegen und haben Angst, dass die Folie durch den starken Wurzelaustrieb Schaden nimmt. Was können wir tun, um die Wurzeln "tot" zu kriegen? Außerdem haben wir noch weitere Pappeln, die wir gern durch andere Bäume (Ahorn, Papiermaulbeerbaum...) ersetzen würden.

Wurzeltriebe einer Pappel

Gapt-Gartenberater:

... nich' gut... ;-)
Es wird Ihnen leider nichts anders übrig bleiben, als alle Wurzeltriebe auszugraben. Mit Chemie ist dem nicht beizukommen, ohne sich den ganzen Garten zu verseuchen. Außerdem hilft sie eh nichts gegen dicke Wurzelgehölze.

Finden Sie dazu die alten Stümpfe wieder und verfolgen Sie die Wurzeln, die sternförmig davon ausgehen. Je nach Größe der gefällten Pappel können die einzelnen Wurzeltriebe bis zu 15-20 Meter (aua!) von dort weglaufen. Die Wurzeltriebe werden aber immer wieder kommen, wenn Sie sie nicht großräumig entsorgen.

Die anstrengende, aber schonendere Methode dazu, ist sich eine Wiedehopfhacke und eine amerikanische Bahnschaufel zu besorgen. Da sind Sie sicher viele Tage beschäftigt, sparen aber das Sportstudio.

Die schnellere, aber zerstörerische Variante ist sich einen Kleinbagger zu mieten. Der wird angeliefert, ein Führerschein dafür ist nicht nötig. Viel besser ist es jedoch einen Landschaftsgärtner zu engagieren, der auch weiß wie er zu bedienen ist.

Nach dieser Prozedur ist jedoch Ihr Garten platt und reif für eine Neuanlage. Also entweder schuften oder zahlen.....
Kleiner Wermutstropfen; Sie sind nicht der Erste, dem das passiert ist ;-)