Rhododendron rollt Blätter ?

Was tun wenn der Rhodo rollt?

Gartenpflanzen: Rhododendron- zusammengerollte Blätter um 7.30 Uhr Gartenpflanzen: Rhododendron- nach dem Gießen um 12.30

"Hilfe, mein Rhododendron rollt die Blätter ein", gellt der panische Aufschrei durch die Lande. Wie im Winter so im Sommer. Doch seien Sie unbesorgt, er schreit einfach nach Wasser!

Kaum ein Pflänzchen ist so geschwätzig wie der Rhododendron, denn er sagt fast immer ganz klar, was ihm fehlt. Das macht ihn eigentlich zu einer sehr leicht zu pflegenden Pflanze, obwohl sein landläufiges Image anders aussieht. Seine Signale kommen prompt und sind meist unmißverständlich. Und auch er zählt zu den Pflanzen, die fast unzerstörbar sind.

Daß der Rhododendron bei Wassermangel im Sommer die Blätter zusammenrollt, braucht wohl nicht weiter erläutert zu werden. Die Gegenmaßnahme ist natürlich sofortiges und ausgiebiges gießen. Doch was tut man im Winter?

Rhododendren in Töpfen rollen bei Frost besonders schnell die Blätter, da zusätzlich auch der Wurzelballen anfrieren kann. Der Effekt ist, daß die Blätter zwar Wasser verdunsten, aber die Wurzeln keines mehr nachliefern können. Also rollt der Rhododendron die Blätter ein, um die Verdunstung zu verringern. Dasselbe passiert aber auch bei eingewachsenen Rhododendren während extremer Winterwetterlagen. Zum Beispiel bei strengem Frost und gleichzeitig starker Sonneneinstrahlung oder/und scharfem Wind.

Bei kleineren, einzelstehenden Rhododendren kann man dem entgegenwirken, indem man sie abdeckt und somit vor Sonne und Wind schützt. Gießen macht aber erst Sinn, wenn sichergestellt ist, daß das Wasser nicht sofort gefriert. Rhododendren in Töpfen kann man natürlich auch an geschütztere Plätze umstellen, sie sollten aber auch keinen Wärmeschock erleiden. Eine Stelle wenig über null Grad, wie zB. eine kühle Garage oder ein Hauseingang ist in Ordnung. Sobald der Topf dann aufgetaut, und noch ausreichend feucht ist, erholt sich der Rhodo wieder. In wenigen Stunden streckt er die Blätter wieder von sich, als wäre nichts gewesen.

Hier die Beweisfotos. Sie sehen die selben Rhododendrenblätter, am selben Tag. Einmal zusammengerollt um 7.30 Uhr bei etwa 5 Grad unter Null, und einmal um 12.30 bei etwa 2 Grad über Null. Tatsächlich hat dieser Topf-Rhododendron das in diesem Winter schon oft und lange durchgemacht- ohne jede Schutzmaßnahme. Und er wird üppig blühen. Optimal ist das natürlich nicht, doch Sie sehen daran, wie rubust ein Rhodo wirklich ist.

Angesichts teilweise riesiger Rhododendrenbeete stellt sich schließlich die Frage was man da im Winter gegen eingerollte Blätter machen kann. Und die Antwort lautet: Nichts, was den Aufwand lohnen würde. Es ist uns noch nie untergekommen, daß ein großer und gesunder Rhododendron einfach so erfroren wäre.