Rhododendron- radikaler Rückschnitt wegen Lichtmangel im Haus

Wir haben große Rhododendren, sie wachsen die gesamte Hausseite entlang. Können wir die Bäume ganz runterschneiden?

Wir haben große Rhododendren. Sie wachsen die gesamte Hausseite (5 Fenster) entlang und noch weiter. Sie blühen ohne große Pflege sehr üppig jedes Jahr Mitte Mai, Anfang Juni. In 20 Jahren sind nun aus den hellsten Räumen des Hauses die dunkelsten geworden. Die Bäume wachsen bis in den ersten Stock. Wir möchten natürlich die Bäume nicht völlig wegschneiden, aber es muss etwas geschehen. Ich habe Ihre Artikel zum Thema Schneiden schon gelesen. Aber noch einmal konkret: Können wir die Bäume ganz runterschneiden? Müssen wir das Stück für Stück zeitversetzt machen? (Wir haben gehört, dass der Baum sonst eingeht.) Welche Zeit ist die günstigste zum Schneiden? Muss das ein Fachmann machen?

Gapt-Gartenberater:

Rhododendren vor FensternKeine Sorge, Rhododendren sind sehr schnittverträglich, die bringt man nicht so einfach um.

Einen Radikalschnitt setzt man beim Rhododendron kurz nach der Blüte an.
Also etwa Mai bis Juni. Die beste Zeit für die Pflanze wäre aber eigentlich das Frühjahr- man würde damit aber sämtliche Blüten abschneiden, deshalb macht man's erst später. Denn auch das ist für den Rhodo kein Problem.

Aus der Ferne beurteilt, können Sie bedenkenlos ein Drittel wegschneiden. Es geht auch weit mehr, doch besser nur, wenn Sie wissen, ob Ihre Rhododendren veredelt sind oder nicht. Bei einem Extremschnitt (auf Stock setzen) kann es dann vorkommen, daß die Unterlage wieder ausschlägt. Mit einem Drittel sind Sie also immer auf der sicheren Seite.

Sie können in Etappen schneiden, müssen aber nicht. Weniger Schädigung auf einmal wäre für die Rhodos natürlich besser, und für die Optik ebenfalls.
Denn Rhododendren sind im Inneren ratzekahl und haben nur ein äußeres Blätterdach. Die verwobenen Äste sehen furchterregend aus.
Schneiden Sie aber erst oben, kommt wieder Licht ins Innere und es entstehen dort neue Blattriebe. Schneiden Sie dann noch mal im Folgejahr die Seiten, hätten Sie immer ein bißchen Grün.

Es ist immer gut, wenn sowas ein Fachmann macht, denn er entsorgt auch die Unmengen an Grünschnitt und Holz. Und was nebenbei auch auf Sie zukommen wird, ist daß nach dem Schnitt die dicke Schicht vertrockneten Laubes darunter sichtbar wird. Das wollen Sie ja sicher auch loswerden. Sie können sich aber sicherlich auch selbst an den Rhododendronschnitt wagen, denn auch der Fachmann wird ein schlimm aussehendes Ergebnis hinterlassen. Es dauert ein paar Wochen, bis sich das Astgerippe langsam wieder mit Grün bedeckt, doch so ist das halt, beim Rhododendron.

Und wie gesagt, ein vitaler Rhdodendron ist schnittresistent. Unter unserer Hand ist noch nie einer eingegangen, selbst wenn wir riesige Exemplare auf Hüfthöhe gesägt haben.