Welche Düngung braucht eine Magnolie?

Wir haben eine Magnolie im Garten. Welche Düngung braucht sie?

Gapt-Gartenberater: Bäume und größere Ziergehölze zu düngen ist normalerweise nicht nötig. Sie profitieren von einem natürlichen Nährstoffkreislauf.

Erst wenn sie schwächeln oder sichtbare Mangelerscheinungen haben, ist ein Eingriff mit zusätzlichem Dünger angebracht. Ansonsten wachsen sie von alleine, und nicht selten mehr, als dem Gartenfreund lieb ist. Wenn der Boden gesund ist,  „braucht“ eine Magnolie also prinzipiell überhaupt keine Düngung. Sie mag aber leicht saure Erde, um gut zu gedeihen.

Magnolienknospe

Falls Sie Ihrer Magnolie dennoch etwas Gutes tun wollen, verteilen Sie (sagen wir mal halb- bis vierteljährlich, weil wir natürlich weder die Größe Ihrer Magnolie, noch den Standort, noch den vorliegenden Boden kennen) etwas Rhododendron-Erde unter dem Baum/Bäumchen. Ungefähr 1-2 cm Schichtdicke im Radius der Laubkrone. Die Magnolie mag leicht sauren Boden, und genau dafür sorgt die Rhododendronerde. Ebenfalls ist diese Erde vorgedüngt, ausreichende Nährstoffversorgung ist also automatisch auch gegeben.

Die Magnolie ist ein Flachwurzler. Es kommt also gelegentlich dazu, dass die Bodenoberfläche um den Stamm am höchsten ist und sogar Wurzeln aus dem Boden herausgucken. Sollte das so sein, können Sie einen Gießring formen, damit die Inhaltsstoffe der aufgebrachten Rhododendron-Erde nicht beim nächsten Regen nach außen abfließen.

Mit der schonenden Rhododendron-Erde-Methode ist das so gut wie ausgeschlossen. Denn die Konzentration der Inhaltsstoffe ist normalerweise so eingestellt, dass eine ‚wirkliche‘ Moorbeetpflanze auch in reinem Substrat wachsen würde. Für den Laien ist das also die sicherste Methode um überhaupt nichts falsch machen zu können.

Alternativ könnte man auch Rhododendron-Dünger verwenden. Aber wie gesagt ist eine Düngung überflüssig, solange das Pflänzchen gut wächst. Es birgt sogar die Gefahr zu überdüngen. Aber ohnehin wächst eine Magnolie generell so langsam, dass man sowieso kaum feststellen kann, ob die Düngung etwas gebracht hat. Man kann also beruhigt abwarten und erst handeln, wenn es einen erkennbaren Grund dafür gibt.

 
Scroll to Top