Rhododendron Schädlinge - Zikaden

Im letzten Jahr waren auf unserem Rododendron Zikaden. In diesem Jahr hat er kaum geblüht. Die Knospen sind schwarz geworden und abgestorben. Gibt es Mittel dagegen?

Im letzten Jahr waren auf unserem Rododendron Zikaden. In diesem Jahr hat er kaum geblüht. Die Knospen sind schwarz geworden und abgestorben. Gibt es Mittel dagegen?

Gapt-Gartenberater:

Gartenfragen: Rhododendron-Zikade Gelbtafeln gegen Zikaden

Es gibt natürlich chemische Mittel gegen Zikaden und Ähnliches.
Ihre erste Maßnahme sollte jedoch immer sein, alle schwarzen Knospen abzusammeln und getrennt im Hausmüll zu entsorgen. Das vermindert den Befall durch die nächste Zikadengeneration. Denn die schwarzen Knospen am Rhododendron sind das Kinderzimmer der Rhododendron-Zikaden. Das Schwarze ist übrigens ein Pilz, der durch die Zikadenbrut eingeschleppt wird- nicht die Zikadenbrut selber. Dennoch wissen Sie präzise, was zu tun ist, wenn solche dunklen Knospen auftreten- sofort weg damit!

Gegen Rhododendronzikaden und Thripse helfen klassischerweise "Gelbtafeln". Das sind extrem klebrige Kartons, auf die ein Lockmittel aufgebracht ist. Man bekommt sie in jedem Baumarkt mit Gartenabteilung, sie können aber den Befall nur deutlich reduzieren. Denn man bekommt auf "mechanischem Wege" niemals alle Schädlinge zu fassen.

Diese Gelbtafeln werden einfach in die befallenen Pflanzen gehängt. Vorteil ist, daß keine grobe Chemiekeule eingesetzt werden muß. Nachteil ist jedoch, daß auch nützliche Insekten daran kleben bleiben.
Wer also Kinder und Haustiere nicht 1, 2 Tage daran hindern kann den Garten zu betreten, ist damit gut beraten.

Besser und zielgerichteter wirken "systemische" Spritzmittel. Sie dringen in die Pflanze ein und töten alle Insekten, die dran fressen. Die Rhododendren sind dann sozusagen für bestimmte Zeit geimpft.
Wir sind sicher keine Freunde von Gartenchemie, wenn es sich irgendwie vermeiden läßt. Aber leider müssen wir zugeben, daß diese Mittel hervorragend wirken.

Markenprodukte von namhaften Herstellern (zum Beispiel Celaflor oder Neudorff) wirken absolut zuverlässig. Leider weiß man nie was tatsächlich drin ist. Und leider weiß man auch nicht, wer wen für die wissenschaftlichen Studien bezahlt hat, die die Unbedenklichkeit für Mensch und Tier beweisen sollen... nur so'n Kommentar...;-)))

Mehr Gartenvideos zum Thema