Heckenpflanzen

Hecken werden aus verschiedenen Gründen gepflanzt. Sie können beispielsweise als Einfassung, Begrenzung oder auch als Sichtschutz angelegt werden. Je nach Verwendungszweck eignen sich bestimmte Heckenpflanzen besser oder schlechter. Hier folgt ein Auszug aus der kleinen Heckenkunde ;-)

Buchsbaum- die Entdeckung der Langsamkeit

buchs-klein

Buchs ist auch im Winter grün. Überdies ist es die perfekte Pflanze, um eine dichte Hecke daraus zu schneiden oder sogar filigrane Skulpturen. Leider gibt es dabei einen kleinen Nachteil- die Zeit !

Fichtenhecke- schön ist anders

fichtenhecke1-klein

Freilaufende Fichten sind wunderschöne Nadelbäume. Doch ist es sinnvoll sie in eine Hecke zu zwingen? Lesen Sie, und geben Sie sich die Antwort selbst!

Hainbuche- von Vögeln bevorzugt

hainbuchenblaetter-klein

Wenn man sie wachsen lässt, wird sie ein monumentaler Baum. Wenn nicht, wird sie eine hübsche Hecke. Die Hainbuche ist besonderer Tipp für Häuslebauer und Neulinge an der Heckenschere.

Heckenmyrthe (Heckenkirsche)

heckenmyrthe-klein

Sprachverwirrung gibt es überall. Besonders aber auch unter Gartenliebhabern. Nicht immer redet man über das Gleiche!

Kirschlorbeer essbar – eine türkische Sorte

kirschlorbeer-essbar-2-klein

Ist Kirschlorbeer giftig? Ja klar, die europäische Variante ist es, weil sie zu viel Blausäure enthält. Aber es gibt noch eine andere Sorte als Geheimwaffe für Schrebergartenbesitzer.

Liguster – preiswerte Universalhecke

liguster2-klein

Liguster. Allgegenwärtig und überall zu sehen. Das hat auch einen plausiblen Grund. Er ist außergewöhnlich pflegeleicht und hat noch weitere Vorzüge.

Scroll to Top