Muschelzypresse hat innen braune Nadeln

Unsere Muschelzypresse ist 15 Jahre alt. Jetzt bekommt sie innen sehr stark braune Nadeln. Wie kann ich ihr helfen?

Gapt-Gartenberater:
Gar nicht, denn das ist völlig normal !!!
Ihrer Muschelzypresse geht es bestens! Denn nur dort wo sie Licht bekommt, kann sie Grüntriebe bilden. Wo Schatten ist, werden die Nadeln abgeworfen, weil sie für die Fotosynthese überflüssig sind. Das ist ein immerwährendes Prinzip für immergrüne Pflanzen, die ihr Laub oder ihre Nadeln ja nicht im Herbst abwerfen können. Stattdessen lassen sie die innen überflüssig gewordenen Grünanteile absterben und entziehen ihnen dabei die Nährstoffe, die sie für das äußere Wachstum brauchen. Nur so macht das für die entsprechende Pflanze überhaupt Sinn.

Wenn Sie schon mal in eine dicke Thuja-Hecke geschaut haben, oder auch Buchs oder Kirschlorbeer, werden Sie festgestellt haben, dass im Inneren gar nichts mehr grünes wächst. Ebenso, wenn Sie mal am Stamm einer Tanne oder Fichte hochgeschaut haben – da ist alles kahl, und das ist nichts anderes als der natürliche Wuchs. Ein zusätzlicher Effekt ist, dass auch am Boden nichts mehr wächst, denn der ständige „Nadelregen“ bildet eine Schicht, die die Erde übersäuert. So schützt sich der Baum vor pflanzlichen Konkurrenten. Aber darüber hinaus ist das auch ein natürliches Nährstoffdepot, denn da sind genau diejenigen drin, die der Baum braucht. Pilze, Bakterien und Kleinlebewesen zersetzen das Material und machen es im Wurzelbereich des Baumes wieder als Nährstoff verfügbar.

Schütteln Sie also die inneren braunen Nadel einfach ab, denn diese beschatten das Innere noch mehr. Am besten geht das mit einem Besenstiel oder einem dickeren Ast, wer’s ganz sauber haben möchte arbeitet mit Handschuhen manuell nach. Das hängt natürlich auch von der Größe des immergrünen Exemplares ab. Ob man die Nadeln oder Blätter als Mulch- und Nährstoffschicht liegen lässt ist wohl eher eine Frage der Ästhetik. Wenn sie nicht liegenbleiben soll, muss man für ein optimales Wachstum eben auch mal düngen. 
Machen Sie sich also keine Sorgen – mit größter Sicherheit ist Ihre Muschelzypresse in Bestform. Dass sie braun im Inneren ist, wird Ihnen nur bisher nicht aufgefallen sein.

Scroll to Top