Wie schnell keimen Grassamen?

Ich habe meinen Rasen vertikutiert, vor 7 Tagen mit Grassamen nachgesät und noch gedüngt. Ich bin nun äußerst ungeduldig und warte jeden Tag darauf, dass ich bei den nachgesäten Grassamen eine Änderung bemerke.

Ich habe meinen Rasen vertikutiert, dann 2 Tage gewartet und dann vor 7 Tagen mit Grassamen nachgesät und noch gedüngt. Seitdem wässere ich regelmäßig (zumindest hoffe ich, dass es regelmäßig genug ist). Ich bin nun äußerst ungeduldig und warte jeden Tag darauf, dass ich bei den nachgesäten Grassamen eine Änderung bemerke. Aber sie sehen noch genau so aus wie vor 1 Woche. Müsste sich nach 1 Woche schon etwas tun oder dauert das eh länger, bis die Grassamen anfangen zu keimen und zu wachsen? Auf das Einharken habe ich verzichtet.

Gartenfrage: Grassamen

Gapt-Gartenberater:

vertikutierter Rasen

Geduld ist des Gärtners größte Tugend :-))
Dass Rasensamen nach einer Woche nicht schon keimen, ist nichts Ungewöhnliches. Erst wenn nach 2 Wochen noch gar nichts zu sehen ist, ist etwas schiefgelaufen.

Den Rasensamen, den man kaufen kann, besteht zum überwiegenden Teil aus Mischungen verschiedener Sorten. Die einen keimen früher, die anderen später. Nach 14 Tagen sollte aber spätestens etwas passiert sein. Ist das nicht der Fall gibt es zweieinhalb Möglichkeiten;

1. Die Bewässerung wurde über längere Zeit unterbrochen. Der Samen ist zwar angekeimt, danach aber wieder vertrocknet.
2. Der Samen ist zwar ein Qualitätsprodukt, aber überaltert. Nach ein paar Jahren verliert er seine keimfähikeit.
2,5. Sie haben ein Sonderangebot gekauft, bei dem die Möglichkeit besteht, dass alte Samen aufgekauft und eingemischt wurden.... nur eine freche Verschwörungstheorie, weil wir damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Sie sollten sich aber keine Sorgen machen, denn Ihre Zeilen zeugen davon, dass Sie schon ziemlich versiert sind, was den Rasen angeht. Deshalb noch ein Hinweis zum Zweifel an Ihrer eigenen Bewässerungstechnik.

Sie müssen dafür sorgen, dass die Rasensamen niemals wieder ganz austrocknen. Das heißt, auch wenn Sie meinen der Boden sei nun satt mit Wasser getränkt, hat das wenig Auswirkung auf die Samen, die darüber liegen. DAS ist nur die Wassergabe, die das Wachstum der Reste des alten, frisch vertikutierten Rasens fördern!
Stattdessen müssen Sie dafür sorgen, dass der neue Rasensamen feucht bleibt. 2x Pro Tag wässern ist "angemessen optimal", mehr ist noch besser, ein mal pro Tag reicht aber je nach Wetterlage auch.

Ob die Rasensamen eingearbeitet werden oder nicht, ist Ermessenssache. Es sind Lichtkeimer, bzw. Kontaktkeimer. Das Einarbeiten in eine winzige Erdschicht ist vorteilhaft, auch weil sie die Feuchtigkeit besser hält. Wenn Sie zusätzlich ein bißchen gesandet haben, fällt das um so leichter. Die obenliegenden Grassamen keimen erfahrungsgemäß aber auch.

Schlussendlich sei gesagt - Ihre Rasensamen machen bisher nichts anderes, als von ihnen erwartet wird. Und sollte einer der Punkte von 1 bis 2,5 zutreffen können Sie jederzeit nachsäen.