Wann soll man Kugel-Ahorn Bäume schneiden?

Wann kann und darf man Kugelahornbäume schneiden?

Unsere Kugel-Ahorn Bäume werden einfach zu groß. Wann kann und darf man sie überhaupt schneiden?

Gapt-Gartenberater: Der Ahorn ist im Allgemeinen ziemlich schnittempfindlich, wie wir auch im entsprechenden Artikel "Ahorn- schneiden unerwünscht!" erklären. Die einen mehr, die anderen weniger, je nach Art, Standort und Gesundheitszustand. Schneiden Sie Ihren Kugelahorn am besten zu einem Zeitpunkt, an dem er nicht blutet. Das kann man mit einem Probeschnitt feststellen. Im unbelaubten Zustand (im Winter) neigt der Ahorn dazu übermäßig zu bluten, in belaubtem Zustand (Sommer bis Herbst) tut er das meist nicht. Unserer Erfahrung nach sind aber Schnitte, die noch mit einer Gartenschere machbar sind unproblematisch. Bei größeren Operationen mit Zugschere oder Säge ist jedoch Vorsicht geboten.

Kugelahorn schneiden

Ein zu beherzter Schnitt stellt insbesondere für den Ahorn einen Eingriff dar, der den Baum schwächen kann. Mit seinen Säften verliert er auch Abwehrkräfte und dieses Problem muss durch den richtigen Schnittzeitpunkt umgangen werden. Nach unserer Philosophie ist es aber eigentlich nicht der Schnitt, der einen Baum umbringen kann, sondern die folgenden Pflanzenkrankheiten. Je radikaler der Schnitt, desto größer die Schwächung- lichten Sie also jedes Jahr etwas aus und kürzen Sie ein, dann bleibt auch der Kugelahorn gesund UND in Form.

Ob Sie zu viel geschnitten haben, erkennen Sie daran, ob der Kugelahorn Pilze oder Infektionen bekommt. Wenn Sie darauf vorbereitet sind, können Sie aber sofort dagegen behandeln. Wenn Sie im richtigen Maß geschnitten haben, wissen Sie, dass Ihr persönlicher Ahorn das im nächsten Jahr mit höchster Sicherheit auch vertragen wird. Beobachten Sie also Ihren Kugelahorn nach dem Schnitt genau, er sagt Ihnen dann ob er weitere Zuwendung braucht.

Zum Schluss noch ein Kommentar. Niemand hat bestimmt, dass ein Baum an einem einzigen Tag geschnitten werden muss. Man kann ihn auch auf mehrere Zeitpunkte verteilen, sodass die Schwere des jeweiligen Eingriffs gering bleibt. So, dass dem Ahorn immer genügend Abwehr- und Wundheilungskräfte übrig bleiben.

Mehr Gartenvideos zum Thema

Weitere Gartentipps zum Thema