Walnussbaum- Rückschnitt der Spitze

Ich möchte meinem ca. 35 Jahre alten und ca. 15-20 m hohen Walnussbaum die Spitze (ca. 5 m) nehmen und einige Äste abschneiden. Ist das möglich?

Gapt-Gartenberater: Das ist möglich.
Das Problem beim Walnussbaum ist, dass er zu „normalen Baumschnittzeiten“ übermäßig blutet. Und zwar als wahre Quellen aus jeder Schnittfläche.

Rückschnitt: Walnussbaum- Äste

Deshalb schneidet man ihn eben dann, wenn er nicht blutet. Das ist (unter anderem) noch in belaubten Zustand und zufälligerweise recht bald. Es beginnt je nach Region und Standort etwa August und setzt sich bis zum Herbst fort.

Setzen Sie in dieser Zeit einen Probeschnitt an einem kleineren Ast an und warten Sie ein paar Stunden oder gar einen Tag ab, ob die Wunde anfängt zu tropfen. Wenn sie es nicht tut, können Sie auch die Kettensäge ansetzen – wenn nicht, weiter abwarten.

Durch den „nichtblutenden“ Schnittzeitpunkt hält man speziell beim Walnussbaum die Schädigung am geringsten. Obwohl er im belaubten Zustand einiges an Blattmasse verliert, deren Säfte eigentlich noch vor dem Winter eingezogen werden sollten, ist der Verlust um das Vielfache geringer, als wenn die Säfte in Strömen aus den Wunden gepumpt werden.

Zusatz: Um die Schädigung so gering wie möglich zu halten, könnte man das Kappen der anderen Äste auf das nächste Jahr verschieben.

 
Scroll to Top