Hainbuchenhecke schneiden

Wir haben auf der Grenze zum Nachbarn eine Hainbuchenhecke stehen. Wir schneiden die Hecke meist im Spätsommer von unserer Seite und in der Höhe. Bislang hat der Nachbar das auch so gehalten. Letzten Herbst scheint er es nicht geschafft zu haben, so hat er die Hecke von seiner Seite jetzt im April geschnitten.

Wir haben auf der Grenze zum Nachbarn eine Hainbuchenhecke stehen. Sie steht dort seit 1989 und ist ca. 2,5 m hoch. Wir schneiden die Hecke meist im Spätsommer von unserer Seite und in der Höhe. Bislang hat der Nachbar das auch so gehalten. Letzten Herbst scheint er es nicht geschafft zu haben, so hat er die Hecke von seiner Seite jetzt im April  geschnitten.
Mal abgesehen von den Vogelnestern in der Hecke habe ich nun die Befürchtung, dass die Hecke nun gar nicht mehr dicht wird. Hat er denn bei so einem späten Schnitt nicht die ganzen Knospen mit abgeschnitten? Bis jetzt ist die Hecke noch sehr kahl. Auf den anderen Grundstücksgrenzen
zeigt sie sich schon viel dichter bis komplett zu.

Für eine Nachricht wäre ich Ihnen sehr dankbar. Da der Nachbar in letzter Zeit sehr viel Streß macht überlegen wir eine neue immergrüne Hecke vor die Buchenhecke zu setzen. Wieviel Abstand
müsste man da halten, damit die neue Hecke (Thuja oder Konifere) eine Chance hat?

Gapt-Gartenberater:

Gartenfrage: HainbuchenheckeKeine Sorge, die Hecke wird wieder komplett grün, denn Hainbuche ist sehr schnittverträglich.
Vielleicht wird seine Seite etwas später austreiben als Ihre Seite, doch falls der Nachbar bewußt tief ins Holz geschnitten hat um damit Platz zu gewinnen, war das nicht unbedingt das Optimum, aber auch nicht dramatisch. Hainbuche ist nämlich gar keine Buche, sondern eine Birkenart- und die neigen dazu bei einem Schnitt im Frühjahr aus den Schnittstellen zu bluten.

Hecken aus Koniferen aller Art (auch Thuja ist eine!) können wir generell nicht empfehlen. Sie lassen sich sehr schlecht im Breitenwachstum bremsen. Das kleinste Übel wären dabei jedoch säulenförmige Thuja-Smaragd.

Der vermeintlich "optimale" Pflanzabstand zu Ihrer Hainbuchenhecke, wäre die Grenzlinie, bis zu der sie tagsüber den längsten Schatten wirft. Bei 2,50 Höhe könnten das je nach Lage in den Himmelsrichtungen einige Meter sein. Aber auch dazu können wir nicht raten.

Warten Sie einfach ab, denn Ihre Seite wird zum normalen Zeitpunkt sowieso wieder völlig dicht. Vielleicht sogar noch früher, weil sie nun auch von hinten Licht bekommt.

Weitere Gartentipps zum Thema