Großen Ast eines Walnußbaumes entfernen

Ich habe in meiner Hof-Einfahrt einen großen Walnussbaum stehen. Ich habe einen größeren Transporter angeschafft und muss zur besseren Durchfahrt einen großen Ast, Durchmesser 25 cm entfernen.

Wann ist die beste Zeit?
Gleich komplett abschneiden oder 10 cm länger stehen lassen und später (1 Jahr) sauber schneiden? Wunde mit Wachs verschließen?

Gapt-Gartenberater:

blutender WalnußbaumDie beste Zeit für den Walnussbaumschnitt ist Ende Sommer bis Mitte Herbst.
Die Zeit, in der der Walnussbaum nicht mehr extrem blutet, weil der Saftdruck nachlässt. Zur Sicherheit können Sie einen Probeschnitt ansetzen und ein paar Tage abwarten. Ab Mitte August passiert da aber eigentlich nichts mehr. Nur das ist das Problem beim Schnitt von Walnussbäumen, so dass man den Zeitpunkt auf den Endsommer verlegt, obwohl er im belaubten Zustand einiges an wertvoller Blattmasse verliert. Blutet er jedoch im Frühjahr über Wochen, schadet ihm das sehr viel mehr.

25 cm Durchmesser Ihres Walnussastes sind nicht wenig! Achten Sie darauf, dass Ihr Walnussbaum symmetrisch bleibt und kein extremes Übergewicht zu einer Seite bekommt.

Und ja – den Ast am Ansatz abschneiden, damit das Kambium die Wundheilung und Überwallung noch vor dem Winter beginnen kann (die nebenliegende Rinde an der Schnittfläche) — aber nicht sofort beim Schnittvorgang!

Hier sägen Sie zuerst den Hauptast einen Meter oder mehr vom Ansatz ab und lassen ihn fallen. Danach sägen Sie sich in kleinen Teilen bis zum Astansatz. Und zwar deshalb, weil solche Holzdurchmesser dazu neigen einfach abzubrechen, und die Rinde mitzuziehen, wenn sie noch nicht ganz durchgesägt sind. Allein wegen des Gewichts. Wir brauchen aber am Ansatz eine saubere Schnittstelle, damit die Wundheilung der umliegenden Rinde überhaupt eine Chance hat. Wenn Sie Stummel stehen lassen, setzt die Überwallung nicht ein.

Der Verschluss von Wunden mit Baumwachs ist reine Religion. Man kann dran glauben oder nicht. Dagegen spricht, dass sich unter der Schicht gerne Pilze und Bakterien ansiedeln, von den man erst etwas merkt, wenn sie sich bis ins Innere gefault haben. Unserer Auffassung nach ist es besser den Schnitt offenzulassen, damit er nichts anderes darstellt, als einen schweren Sturmschaden.
Das jedoch mit einer minimalen und sauberen Wunde, sodass die natürliche Wundheilung optimal gefördert wird.

 
Scroll to Top