erdfeuchten Beton mischen

Erdfeuchten Beton in der Schubkarre mischen. Ein Gärtnertrick für perfekte Arbeitshöhe und mühelosen Transport.

Es gibt vielerlei Arten von Beton und etliche Methoden um ihn anzumischen. Im Gartenbau ist es meistens die erdfeuchte Mischung von handelsüblichem Estrich-Beton. Er ist fertig mit Zement angemischt und wird nur noch mit Wasser aungerührt. Die Körnung von 0,8 läßt sich am komfortabelsten verarbeiten. 0,8er Körnung ist die Bezeichnung für die größten festen Anteile. Es sind also keine größeren Steinchen in der Mischung.

Da dieser Beton bei Arbeiten im Gartenbau meistens unterirdisch angewendet wird, als Betonkeil oder kleines Fundament, bezieht er (nötigenfalls) den Rest der Feuchte aus dem Boden. Doch auch mit wenig Wasser bindet er problemlos ab. Beton ist nämlich hygroskopisch, was bedeutet, daß er Feuchtigkeit automatisch anzieht.

Daß Beton unbedingt eine matschige Masse sein müßte, ist ein allgemeiner Trugschluß. Bei weniger Wasseranteil läßt er sich bedeutend besser formen und verarbeiten. Läßt er sich nahezu kneten, ist er perfekt. Er schwimmt dann nicht weg, hinterläßt keine hartnäckigen Zementspuren und kann sogar vorsichtig von empfindlichen Flächen gekehrt werden.

Aber noch etwas ist interessant am Beton. Er bindet sogar unter Wasser ab. Und das ist der Gegenbeweis, für Leute, die bisher glaubten Beton würde durch Trocknung fest. Dem ist nicht so, denn das Zementgemisch setzt einen chemischen Prozeß in Gang. Eine Kristallisation, die das Sand-Zementgemisch zum Aushärten bringt.

Je langsamer das vonstatten geht, desto besser wird das Ergebnis. Betoniert man im Sommer, muß er vor Hitze und Austrocknung geschützt werden. Denn andernfalls bekommt man nur eine bröselige Mischung. Betoniert man im Winter, vereist das beigemengte Wasser und ein chemischer Abbindeprozeß findet wegen der niedrigen Temperaturen erst gar nicht statt. Die beste Zeit zum Betonieren ist also das Frühjahr und der Herbst.

Wie die perfekte Mischung aussieht erfahren Sie im Video. Das cleverste Behältnis für kleinere Mengen ist dabei eine Schubkarre. Der Blechkorpus verträgt die scharfen Kanten der Flachschaufel, und so kann man seinen Beton sofort an jeden beliebigen Ort transportieren.

 

Mehr Gartenvideos zum Thema

Weitere Gartentipps zum Thema