Radikaler Schnitt bei Liguster

Die Ligusterhecke ist teilweise 1,50 m tief. Kann ich auf der Seite der Bekannten radikal (aber wirklich radikal) in die Tiefe zurückschneiden?

Eine Bekannte hat eine Ligusterhecke. Die Rückseite wird vom Nachbarn geschnitten (aber leider nur ab und zu). Die Hecke ist teilweise 1,50 m tief. Kann ich auf der Seite der Bekannten radikal (aber wirklich radikal) in die Tiefe zurückschneiden? Gibt es in ca. 40 cm Tiefe noch Augen, die dann austreiben?
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir einen Rat geben können, bevor ich mich unbeliebt mache, weil die Hecke kahl bleibt.

Ligusterhecke: Neutriebe im Frühjahr

Gapt-Gartenberater:

Sofern wir richtig verstanden haben, dass Ihre Ligusterhecke 1,50 Meter dick ist und die Ligustertriebe also insgesamt 75 Zentimeter nach vorne und hinten ragen, können Sie das sorglos tun. Und auch wenn wir das "nicht" richtig verstanden haben, ist das kein Problem....
.... Aber nicht im Sommer !!!

Das, was Sie vorhaben, nennt man -professionell durchgeführt- Verjüngungsschnitt. Dabei wird Altholz entfernt, um die Wuchskraft auf jüngere Triebe umzuleiten. Unprofessionell durchgeführt, ist es dem Liguster aber auch recht egal, denn er verträgt auch radikalste Schnittmaßnahmen. Das jedoch besser in der Zeit, in der es ihm am besten geht- im Frühjahr nämlich.

Warten Sie mit dem Schnitt auf den Frühling und schneiden Sie erst dann, wenn sich die ersten kleinen Knospen der Neutriebe zeigen. Dann wird die Hecke bis zum Sommer wieder anständig grün. Vielleicht noch nicht völlig dicht, aber zumindest ansehnlich.
Schneiden Sie jetzt (Ende Sommer bis Anfang Herbst), kommen nur noch ein paar grüne Puschel, die im Winter wieder abfrieren könnten. Es gibt zwar eine zweite Austriebsphase genau zu dieser Zeit, üppiges Grün aus blankem Holz entstehen zu lassen, wird Ihr Liguster aber im Herbst nicht mehr schaffen.

Radikalschnitte verlegt man generell auf den Frühling, auch damit man keinen ganzen Winter lang auf ein klägliches Gerippe schaut. Und besonders, weil es sowieso die beste Zeit für 90% der Pflanzen ist. Im Frühjahr sitzen nämlich alle Säfte und Kräfte noch hauptsächlich in der Wurzel, so dass kleinere und größere Amputationen kaum Schaden anrichten können. Ausnahmen bilden nur ein paar wenige Pflanzen, mit enormem Saftdruck, wie z.B. Walnuss oder Ahorn.

Es ist also überhaupt kein Problem eine Ligusterhecke extrem zu kürzen, wenn man es kurz vor, im, oder ab dem Frühjahr macht. Liguster ist extrem robust, also keine Sorge!

Weitere Gartentipps zum Thema