Plane dünn

Planen mit Plane. Man kann seinen Dreck großzügig verteilen, man kann aber auch dafür sorgen, daß er noch nicht mal den Boden erreicht. Wie das geht ist schnell erklärt.

Gartenwerkzeuge: Plane dünn Eine der immer wieder sträflich unterschätzten Tätigkeiten im Garten ist das Aufräumen und Saubermachen. Eine Hecke ist recht fix geschnitten- doch das Rauspopeln der Zweige, Blätter oder Nadeln aus den darunterliegenden Beeten, dauert meistens länger als die eigentliche Arbeit!

Deshalb ist es gar nicht dumm, das Selbe zu tun, wie beispielsweise ein Maler. Man nehme eine Plane, die so leicht ist, daß sie die Pflanzen und Blumen, die sich im Beet befinden, nicht zerdrückt und kann damit zumindest einen großen Teil abdecken. Dieser bleibt dann von vornherein sauber, so daß man sich später nicht mehr darum kümmern muß. Natürlich geht auch ein bißchen daneben, neunzig Prozent der Säuberungsarbeiten kann man sich dadurch aber meistens sparen. So arbeitet man sich beispielsweise beim Heckenschnitt immer um die Länge der Plane vor, faltet sie zusammen und leert das Grünzeug da aus, wo es hingehört.

Ob sich die Anwendung dieses Tricks lohnt oder nicht, muß vor Ort entschieden werden. Gelegentlich ist es nämlich so, daß dann rein gar kein Platz mehr für des Gärtners Fuß übrig bleibt, ohne noch größere Zerstörungen im Beet anzurichten. Denn auch mit einer durchsichtign Plane (die meistens sowieso nicht reißfest, und deshalb ungeeignet sind), sieht man sehr schlecht, auf welchem Blümchen man gerade steht. Man kann es nur erahnen, welche Pflanze man bereits plattgedrückt hat. Passend zu diesem Thema wollen wir deshalb noch mal betonen, daß man schon bei der Anlage eines Gartens darauf achten soll, daß man an die Pflanzen auch noch herankommt. Denn jede von ihnen nimmt an Größe zu, und jede von ihnen braucht gelegentlich auch einen Schnitt oder andere Pflege.

Eine dünne Plane ist aber noch für andere Schutzmaßnahmen angebracht. Ebenfalls sollte man beispielsweise vergitterte Lichtschächte von Kellerfenstern, durchlässige Kanaldeckel, Abflußrinnen oder den Drainagekiesstreifen am Haus damit abdecken, um ein Verschmutzen oder Verstopfen zu verhindern. Denn auch diese Sauerei muß nicht sein, wenn sie sich doch so einfach verhindern läßt.

Weitere Gartentipps zum Thema