Bütte (Speißbütte)

Bütte ja, Bütte gleich… Aber ganz so gleich sind die Bütten nicht. Jede hat ihre Vorzüge, diese hier aber besonders.

Gartenwerkzeuge: Bütte Eine robuste PVC-Bütte, wie sie in jedem Baumarkt für wenig Geld erhältlich ist, ist eines der Hilfsmittel, das der Gärtner fast immer braucht. Damit werden Schnittgut und Pflanzenreste abtransportiert, die meist Kubikmeterweise auftreten. So kann man sie problemlos durch den gesamten Garten tragen oder innerhalb des Gartens auf dem Kompost aufschichten. Schubkarren sind nur dort geeignet, wo man genügend Platz hat, um damit zu rangieren oder weite Strecken zurückzulegen sind. Aber auch mit Schubkarre sind die Bütten enorm hifreich, denn man kann sie darin übereinanderstapeln und am Zielort einzeln ausleeren. Denn den Inhalt einer Schubkarre alleine auf einen 1 Meter hohen Kompostkasten zu befördern, dürfte einige Probleme bereiten. Hat man jedoch das Gewicht in einer oder zwei Bütten im Schubkarren transportiert, kann man sie, ohne sich zu bücken, herausnehmen und dort ausschütten, wo der Inhalt hin soll. Und außerdem bleibt mit dieser Methode die Schubkarre blitzeblank sauber!

Die optimale Form der Bütte ist rechteckig, denn so kann man sie sich einfach mit der Schmalseite an die Hütfte klemmen und kommt trotzdem noch durch schmale Türen oder Hauseingänge. Das funktioniert mit einer runden Bütte nicht so gut, denn ihr Standard-Durchmesser ist breiter. Darüber hinaus hat die eckige Bütte ein beachtliches Volumen und wird bei normalem Gartenabfall trotzdem nicht zu schwer. Dieses Volumen kann man noch erhöhen, indem man z.B. Äste sehr klein schneidet, und darauf achtet, daß sie in gleicher Richtung zu liegen kommen, wenn man sich in die Bütte wirft.

Solche Bütten sind ansonsten für vielerlei Zwecke geeignet, so auch zum Anmischen von kleineren Mengen von Beton. Ein weiterer Vorteil ist, daß sie ineinander stapelbar sind und deshalb auch viele Exemplare davon in der Garage wenig Platz wegnehmen. Wenn Sie aber so eine PVC-Bütte kaufen, achten Sie darauf, daß sie so dickwandig wie möglich ist. Ist sie es nicht, wird sie im Sommer, bei heißen Temperaturen, labberig und läßt sich nur noch schlecht tragen, weil sie sich verformt!

Gartentip:
Falls man Arbeiten an der Straße zu erledigen hat, muß man die Bütte noch nicht mal tragen. Wenn man ein Werkzeug mit Stiel reinsteckt, kann man sie damit kinderleicht schieben, denn sie flutscht fast ohne Widerstand über den Asphalt. Das ist natürlich Spielerei, die Summe der Spielereien spart jedoch viel Kraft.

 
Scroll to Top