Schnellwachsende Bäume für den Garten

Ich suche einen schnellwachsenden Baum für unseren Garten. Bisher hatten wir 2 Birken. Welche Alternativen gibt es noch?

Ich suche einen schnellwachsenden Baum für unseren Garten. Bisher hatten wir 2 Birken, die jetzt gefällt werden müssen, weil sie schon über 40 Jahre alt und geschädigt sind. Ich dachte an eine Trauerweide, aber Ihr Beitrag: Trauerweide in Hausnähe pflanzen? rät mir dringend davon ab. Welche Alternative gibt es noch?

Schnellwachsende Trauerweide

Gapt-Gartenberater:

Wenn Sie einen sehr großen Garten haben und es sie nicht stört, wenn der Rasen darunter vergammelt, ist gegen eine Trauerweide nichts einzuwenden. Denn so gut wie jeder Baum hat gleichzeitig einen Vor- und Nachteil.

Gärtnerische Sauerei haben Sie schon vorher in Kauf genommen, also warum nicht wieder Birken? Der klassische Vertreter dieser Art hat Sie vorher auch nicht gestört, obwohl er ähnlich viel Dreck macht, wie eine Weide........ es gibt jedoch auch eine Birkenart, von der so gut wie keiner weiß, dass sie eine ist: "Carpinus betulus". Die Hainbuche !

Sie wächst nicht ganz so schnell, wie die Birken-Vertreter mit weißer Rinde, aber ähnlich rasant. Nach einigen Jahren Standzeit schießt die Hainbuche in die Höhe, denn es ist eigentlich ein Park- und Alleenbaum. Und selbige macht fast überhaupt keine Sauerei, bis auf den normalen Laubabwurf im Herbst. Es unterscheidet sie also nichts von einem anderen Laubbaum mittlerer Pflegeleichtigkeit.

Dann hätten wir noch einen stinknormalen Ahorn im Angebot. Der wächst auch ziemlich schnell, ist aber etwas schnittempfindlich und danach auch Magnet für Mehltau und Rotpustelkrankheit.

Wenn es Ihnen vornehmlich um Schnellwüchsigkeit geht, ist die Pappel der Favorit.
Sie produziert aber (je nach Sorte und Größe) gigantische Mengen an Flugsamen. So ähnlich wie die Pusteblume, nur viel feiner und viel mehr. Und sollte auch sie mal gefällt werden müssen, muss unbedingt die Kernwurzel und deren hauptsächliche Ausläufer aus dem Boden, sonst haben Sie durch Wurzeltriebe danach einen riesigen Pappelwald.

Unser Favorit wäre also eindeutig die Hainbuche. Kostet im Handel so gut wie nichts, ist sehr pflegeleicht (braucht nämlich gar keine), macht keine Sauerei außerhalb der Norm, ist absolut schnittresistent und kann auf Stock gesetzt werden und produziert auch keine Wurzeltriebe.