Gartenkalender Herbst - Gartenarbeiten im November

Zeit zum Aufräumen. Der November ist arbeitsintensiver als man denkt. Was der Garten an Pflege verlangt, steht in der folgenden Liste.

Aber bitte lesen Sie auch immer den vorherigen und folgenden Monat, denn so ein Gartenkalender kann sich je nach Wetterlage um Wochen verschieben.

Gartenkalender für NovemberRasenpflege: Sobald alles Laub von den Bäumen gefallen ist, ist es Zeit den Rasen letztmalig zu mähen. Dabei geht es hauptsächlich darum eine saubere Grasfläche zu bekommen, denn der Mäher saugt auch letzte Blattreste und abgestorbene Pflanzenteile auf. Der Rasen ist nun gleichmäßig lichtdurchflutet, kann gleichmäßig abtrocknen und wird sich dementsprechend auch gleichmäßig weiterentwickeln. Wenn nicht, gibt's Moos im Rasen- aber was ist das überhaupt? Für den "Beton-Gärtner" eine optische Bedrohung, doch für den Naturliebhaber eher eine Überraschung. Warum erfahren Sie hier: Moos. Unkraut oder Medizin?
» alles zu: Rasen und Rasenpflege

Laub entsorgen: Größere Mengen Laub gehören auf den Kompost, in die Biotonne oder als Igel-Häufchen in die Ecke des Gartens. Nicht nur Igel, sondern auch Eidechsen, Blindschleichen und andere freuen sich über ein warmes Plätzchen zum Überwintern. Und wer solches Getier im Garten hat, daf sich über weniger Schädlinge freuen. Hier ein Portrait der Blindschleiche.

Haus vorbereiten: Vor den ersten strengen Frösten müssen die außenliegenden Wasseranschlüsse am Haupthahn abgestellt werden. Die Hähne dann leerlaufen, und über den Winter offen lassen. Gefriert nämlich das Wasser darin, platzen die Leitungen. Schläuche einrollen und ebenfalls frost- und lichtgeschützt im Keller deponieren. Denn beides macht sie nämlich porös und brüchig.

Garten vorbereiten: Gartenmöbel reinräumen und Kübelpflanzen an geschützte Stellen oder in Keller oder Garage stellen. Verkalkte Ton- oder Terrakottatöpfe können einfach gereinigt werden, indem man sie (leer!) in Essig stellt. Teichpumpe ausbauen und sicher lagern. Sofern Dahlien oder andere Knollenpflanzen vorhanden sind, das Grün abschneiden, die Knollen ausgraben und in einer trockenen Kiste in den Keller stellen. Eine besondere Knollenpflanze muss nicht aus dem Boden geholt, sondern kann den ganzen Winter geerntet werden. Ein Geheimtipp aus vergangenen Zeiten: Topinambur- die Knolle mit Kultur.

Rosenschnitt: Falls noch nicht geschehen und wetterbedingt angebracht, nun den Auslichtungsschnitt bei Rosen durchführen. Wenn es das Wetter mitmacht, kann man sie aber auch noch blühen lassen. Gegebenenfalls kann man die Veredelungsstelle der Rose (am besten mit Mulch) anhäufeln. Das wirkt als Isolation gegen Kälte. Was aber passiert, wenn die Veredelungsstelle beschädigt wird? Eine erhellende Gartenfrage beantwortet das: Rosen bringen kleine Blüten - Zwergwuchs?
» alles zu: Rosen schneiden und pflegen

Basteln und Bauen: Vögel futtern auch fieses Viehzeugs. Und einige bleiben über den Winter hier. Um ihnen das Überleben zu erleichtern basteln wir uns nun einen selbstgemachten Meisenknödel- mit Müsli und Naturmaterialien: Meisenknödel selbst gemacht.

 

Mehr Gartenvideos zum Thema