Welche Folie eignet sich für ein Hochbeet?

In dem Vorschlag „Hochbeet bauen“ wird ein Auskleiden mit Folie empfohlen. Welche Folie kann man ohne Bedenken hinsichtlich des Übergangs von Schadstoffen aus dem Folienmaterial ins Erdreich und letztlich in die Pflanzen nehmen?

Gapt-Gartenberater: Die Folie im Hochbeet dient ausschließlich dazu das verwendete Holz vor dem Verrotten zu schützen. Sonst hat sie keinen Sinn.

Theoretisch brauchen Sie also überhaupt keine Folie, wenn Sie für die Einfassung wasserfeste Materialien verwenden oder bereit sind, ein Hochbeet aus Holz alle 5-10 Jahre neu zu bauen.

morsches Holz

Bio Teichfolie für ein Hochbeet?

Ein Transfer von Schadstoffen ist bei den heutigen Materialien niemals ausgeschlossen. Das geringste Risiko besteht jedoch bei Produkten, die für künstliche Gewässer eingesetzt werden. Was dem Goldfisch nicht schadet, vergiftet ‚wahrscheinlich‘ auch die Pflanzen in einem Hochbeet nicht. Es gibt aber auch bio-zertifizierte Teichfolie, die jede Ausdünstung ausschließt. Die sogenannte EPDM Folie ‚ähnelt‘ natürlichem Kautschuk und soll frei von Weichmachern sein. Ob es dafür andere Nachteile gibt, wissen wir nicht, aber zumindest hört sich das doch schon mal recht vielversprechend an.

Teichfolie oder EPDM ist bei einer Holzkonstruktion unbedingt nötig und wegen ihrer Robustheit die logische Wahl. Man könnte sie zur Sicherheit vorher noch abwaschen oder einige Zeit ausdünsten lassen. Ein besserer Schutz um die Zersetzung des Holzes zu verhindern, fällt uns aber leider nicht ein. Denn chemische Holzschutzmittel sind sicher um ein Vielfaches bedenklicher.

Unsere vorgestellte Hochbeetvariante ist aber auch sicher nicht die schönste. Wenn Sie sich mehr ästhetische Mühe geben und Ihr Hochbeet z. B. aus Natursteinen mauern könnten Sie sich jegliche Folie sparen, denn diese dient ja nur als zusätzlicher Schutz, damit das Holz nicht verrottet.

Desgleichen können Sie Ihr Hochbeet auch aus dicken Balken unbehandelten Holzes oder natürlichen Baumstämmen konstruieren. Sie werden zwar damit rechnen müssen, dass es auch irgendwann in sich zusammenfällt, können bis dahin aber sicher sein, dass sich keine Schadstoffe lösen.

Unsere vorgestellte Hochbeetvariante ist nur eine von vielen, aber sicherlich eine der günstigsten. Wer tausendprozentig vor Giftstoffen geschützt sein will, darf jedoch Produkte aus dem Baumarkt nicht verwenden.

 
Scroll to Top