Veredelungsstelle bei Rosen erkennen

Ich weiß nicht, wie ich die Veredelungsstelle bei Rosen erkennen kann...!

Liebes Gartenteam,
ich habe Ihre Tipps sorgfältig gelesen und versuche sie gleich umzusetzen. Ich weiß nur leider nicht, wie ich die Veredelungsstelle erkennen kann...! Unsere Rosen sind schon sehr lange im Garten, noch von den Vorbesitzern eingepflanzt!

Gapt-Gartenberater:

Die Veredelungsstelle ist eine Verdickung an der Basis der Rose. Bei alten Rosen wegen des knorrigen Holzes aber schwer zu erkennen. Manchmal liegt die Veredelungsstelle sogar unter der Erde - oder es gibt auch gelegentlich gar keine !!!

Rosen kann man nämlich sehr einfach aus Stecklingen ziehen, doch die Frage ist, wozu Sie überhaupt wissen möchten wo genau sie ist. Jeder Trieb, der aus der Rose wächst und 5 Blätter hat ist ein Edeltrieb. Eher selten sind es auch 7, ab 9 Blättern können Sie fast sicher sein, daß es ein Wildtrieb ist. Diese sprießen dann meistens in direkter Bodennähe oder kommen direkt aus der Wurzel. Dies gilt aber nur für Edelrosen, denn z.B. Busch- oder Heckenrosen haben generell mehr Blätter an einem Trieb.

Dennoch brauchen Sie die exakte Position der Veredelungsstelle nicht zu kennen, denn bei einem korrekten Rosenschnitt kommen Sie niemals auch nur in deren Nähe. Pauschalangaben gibt es nicht, wie wir immer betonen, doch wir versuchen es mit Vorbehalt trotzdem mal. Unserer Schätzung nach liegt die Veredelungsstelle durchschnittlich 5, aber höchstens 10 Zentimeter über dem Boden. Das ist lediglich ein "gefühlter" Durchschnitt, der Ihnen aber hoffentlich weiterhilft.