Überwintern einer Datura (Trompetenbaum)

Wie lassen Sie eine Datura überwintern? Kann man die Pflanze einkürzen, von Erde befreien und in Zeitungspapier wickeln und dann an einem dunklen, kühlen Ort (nicht unter 0°C) bis zum Frühjahr liegen lassen oder doch lieber einkürzen und in der Erde belassen und an einem nicht zu kühlen Ort überwintern lassen? Wie macht es der Gärtner?

Gapt-Gartenberater:

Trompetenbaum (Catalpa)Zuerst einmal ein kleiner Exkurs zur Begriffserklärung wegen des Betreffs Ihrer E-Mail, die auch der Titel dieses Artikels ist: Wir haben es laut Ihrer Frage nämlich mit drei verschiedenen Pflanzen zu tun.

Der wirkliche Trompetenbaum ist keine Datura- er heißt auf Latein Catalpa. Der Namenszusatz Datura bezeichnet die Unterarten des Stechapfels. Deshalb gehen wir davon aus, daß Sie die Engelstrompete meinen, Denn diese wird fälschlicherweise auch Trompetenbaum genannt. Die Engelstrompete ist zwar auch eine Unterart der Nachtschattengewächse wie dem Stechapfel, aber keine Datura sonderen eine Brugmansia. Und nur die kann man auch überwintern.
Denn der Stechapfel ist sowieso nur einjährig und der echte Trompetenbaum ist ein wirklicher Baum und voll frostverträglich.
Wir haben also nun:
Catalpa = Trompetenbaum
Datura = Stechapfel
Brugmansia = Engelstrompete

Doch obwohl wir nie eine Engelstrompete zu überwintern hatten, können wir mit einiger Sicherheit sagen, daß sie die Prozedur wurzelnackt in den Keller gelegt zu werden wahrscheinlich nicht überlebt. Denn in der Natur ist es von allein noch nie passiert, daß Wurzeln ausgegraben und wieder eingepflanzt wurden. Sowas funktioniert aber zufälligerweise mit echten Zwiebel- oder Knollenpflanzen, die über den Winter sämtliche Säfte darin speichern, wie Dahlien zum Beispiel. Lassen Sie also Ihre Engelstrompete auf jeden Fall im Topf und schützen sie ihn vor Frost. Denn es ist ursprünglich eine tropische Pflanze.

Zurückschneiden ist meistens nur nötig, wenn es praktische Gründe hat. Das kann bei der Engelstrompete schon mal passieren, denn sie kann ziemlich groß werden. Den Rückschnitt verträgt sie sehr gut. Danach findet die übliche Prozedur statt. Nämlich die Pflanze in die winterliche Ruhephase versetzen, indem man einen lichtarmen, aber nicht zu kalten Ort für den Topf sucht. Nicht zu kalt heißt deutlich über Null Grad. Keine Düngergaben mehr und gelegentliches Gießen nicht vergessen.

 
Scroll to Top