Tulpenmagnolie mit gummiartigen Ästen

Meine etwa 8 Jahre alte Magnolie benimmt sich wie ein Kriechgewächs, sollte aber eigentlich ein Baum sein. Die Äste bemühen sich, über verrenkende Biegungen immer wieder nach unten und zur Hauswand zu wachsen.

Meine etwa 8 Jahre alte Magnolie benimmt sich wie ein Kriechgewächs, sollte aber eigentlich ein Baum sein. Die Äste bemühen sich, über verrenkende Biegungen immer wieder nach unten und zur Hauswand zu wachsen, die wenigen aufstrebenden Zweige brachen meist ab. Alle Äste/ Zweige erscheinen mir zu weich/ instabil. Die Last der zahlreichen Triebe zieht den sehr kurzen Stamm einfach krumm und bis auf den Boden zurück. Ein bisschen Wind und Regen verstärkt den Drang der Äste nach unten. Blüten (violette Tulpenform) und Blattwachstum sind sonst ganz ok. Warum kommt die nicht aus dem Knick?

Gapt-Gartenberater:

Birke in einem BaumstumpfBei einer Magnolie kennen wir das noch nicht, aber bei einer Birke!

Selbige hat extrem gummiartige Äste, die aber auch leicht abbrechen. Auch diese Birke hat den Hang dazu sich nach unten zu biegen, weswegen wir mal einen Tip abgeben:

Ihre Magnolie wächst über einem verrottenden Baumstumpf. Das ist nämlich der Grund warum unsere Birke so schwächelt !

Die Symptome sind dieselben und falls es so ist, hilft nur Umpflanzen. Denn auf jeden Fall scheint es auch bei Ihnen der Boden zu sein, der aus normalerweise sehr hartem Magnolienholz labberige Triebe macht.

Welcher Stoff in der Erde das bewirkt, können wir nicht genau sagen. Deshalb raten wir auch nicht dazu der Magnolie mal ein bißchen Dünger oder etwas Rhododendronerde zu gönnen, sondern direkt umzupflanzen. Das ist zwar bei Magnolien etwas problematisch, weil sie den standardmäßigen Rückschnitt bei Umpflanzen nicht mögen, doch ohne Standortwechsel hat Ihr Bäumchen offensichtlich sowieso keine Chance.

Graben Sie Ihre Magnolie also sehr vorsichtig aus, ohne viele Wurzeln zu zerstören und säubern Sie den Ballen von der alten Erde.Verzichten Sie besser auf den Rückschnitt beim Umpflanzen, denn falls die Magnolie Schaden genommen hat, können Sie abgestorbene Äste auch noch später abschneiden.

Weitere Gartentipps zum Thema