Trauerweidenstecklinge wachsen lassen oder kürzen?

Ich habe mir von einer wunderschönen Trauerweide ein paar Zweige geschnitten. Die Stecklinge treiben mittlerweile aus: Soll ich sie einfach vor sich hin wuchern lassen oder immer wieder die Zweige wegschneiden / kürzen?

Liebes g a p t Team,
ich habe mir auf Reisen von einer wunderschönen Trauerweide ein paar Zweige geschnitten und diese dann auch ins Wasser gestellt und nach der Bildung von Wurzeln eingetopft. Die Stecklinge treiben mittlerweile aus "wie Sau", man kann fast zusehen wie die Zweiglein sprießen. Dazu nun auch meine Frage: Soll ich sie einfach vor sich hin wuchern lassen oder immer wieder die Zweige wegschneiden / kürzen (wie ich's bis jetzt mache) damit der Stamm sich erstmal bilden bzw. kräftigen kann? Denn der eine Steckling war auf einmal an die 30cm lang, lag aber auf der Seite, da er halt noch sehr dünn ist. Deswegen habe ich ihn um die Hälfte gekürzt und ich habe die Stecklinge jetzt mal mit Stäben stabilisiert. Desweiteren frage ich mich: Kann ich sie auch schon in den Garten pflanzen oder sollte man sie erstmal im Topf etwas größer ziehen? Brauchen "die lieben kleinen" Dünger oder geht's ohne? Und zuletzt: Würden sie sich im Garten wohl fühlen wo, sag ich mal, normale Bedingungen herrschen? Denn die "Mutterweide" stand direkt an einem See und das kann ich den kleinen jetzt nicht bieten. Ich weiß ja nicht, ob sie sich an den See "gewöhnt" haben.
Ich hoffe ich hab euch jetzt nicht erschlagen mit meinem Fragenkatalog, nicht all zu dumme Fragen gestellt und daß ihr mich da bißchen schlauer machen könnt. :) Schon mal vielen Dank im Voraus!

Gapt-Gartenberater: Ihre Fragen sind schnell zusammengefaßt; Schneiden Sie Ihre Trauerweidenstecklinge in die Form, in der Sie sie haben wollen, pflanzen Sie sie hin, wo die Weidenstecklinge genug Wasser haben und gießen Sie sie tüchtig, bis sie groß sind. Weiden brauchen viel Wasser und wachsen dann wie Unkraut- mehr brauchen Sie nicht zu beachten.