Sandbirken in Töpfen auf der Terrasse

Vor ca. 13 Jahren habe ich für meinen kleinen Sohn 7 kleine Sandbirkensetzlinge in einen Topf auf der Terrasse eingepflanzt. Damals war mir nicht klar, was ich da pflanzte. Die Pflänzchen wuchsen und wuchsen und sind nun gut 2 Meter große Bäume. Es sind zwei Kübel. In einem sind 3 Birken und im anderen 4. Das sie wurzelmäßig ineinander gewachsen sind, kann ich sie nicht mehr trennen. Und will es auch nicht. Seit 2 Jahren werfen sie im Sommer gelbe Blätter ca. 40 %, sehen aber sonst gesund aus (Laieneinschätzung). Dieses Frühjahr möchte ich sie umtopfen in zwei größere Töpfe mit frischer Erde. Worauf muß ich hier achten? Soll ich sie jetzt zurückschneiden? Und welche Erde kann ich nehmen? Die die jetzt noch drin ist ist absolut wasserresistent und sehr fest in der Konsistenz (wie komplett verwachsen).

Gapt-Gartenberater:

Ast einer Birkezuerst ein amüsierter Kommentar- wenn Ihre Birken nach 13 Jahren erst 2 Meter groß sind, haben sie schon halbe Bonsais draus gemacht 😉

Der Blattabwurf im Sommer ist normal. Birken brauchen sehr viel Wasser, und wenn Sie im Sommer auf die "heiße Erde" gießen kommt davon so gut wie nichts an der Wurzel an.

Umtopfen können Sie jederzeit und auf die Qualität der Erde brauchen Sie nicht zu achten. Birken sind sowas wie Pionierpflanzen, die überall wachsen, wenn sie genug Wasser bekommen. Sie könnten also auch ein bißchen nährstoffarmen Dreck aus dem Vorgarten nehmen.
Dazu raten wir Ihnen fast, denn überlegen Sie sich bitte, ob sie gerne Birken hätten, die normal gewachsen sind. Ihre wären nach 13 Jahren bereits etwa 4-6 Meter hoch— mehrere Hausetagen !

Zurückschneiden ist beim Umtopfen generell nicht angesagt, denn die Wurzeln werden ja nicht beschädigt. Demnach muß auch nicht das Wurzel-Blattmasse-Verhältnis wieder hergestellt werden. Zudem neigt die Birke ebenfalls zum übermäßigen Bluten bei einem Schnitt solange der Saft steigt.

Ihre eigentlichen Fragen sind beantwortet. Unser Tip wäre aber eher folgender. Sehen Sie lieber zu, daß die Birken klein bleiben. Statt zu gießen tauchen Sie die Töpfe im Sommer 2x die Woche bis keine Luftblasen mehr aufsteigen- Sie werden sich wundern wie lange das dauert!
Düngen Sie mäßig oder überhaupt nicht. Und informieren Sie sich, wie man echte Bonsais herstellt. Wurzel-Kronen-Blattschnitt. Dann können Ihre Birken Sie noch viele Jahrzehnte begleiten und werden echte Birkenbäume, nur halt nicht größer als 2 Meter.

 
Scroll to Top