Pampasgras auf 20cm zurückschneiden?

Ich habe ein Haus mit schönem Garten übernommen. Größte Zier dieses Gartens sind zwei prächtige Pampassträucher (oder Gräser 🙂 Nun bin ich etwas unsicher, ob ich die beiden zum jetzigen Zeitpunkt (Juni) noch nachschneiden darf. Bei einem sind alle Wedel bereits abgefallen und ich denke, ich werde mich trauen, diesen auf 20cm zurück zu schneiden (trotz erster grüner Nachkommen). Der andere hat allerdings noch ca. 30 schicke Wedel hängen und ich trau mich nicht ihn wirklich auf 20cm zu kürzen. Vorallem, weil ich sehen kann, daß von unten schon grünes Gras nachwächst. Oder würde ich das einfach mitkürzen und er wächst trotzdem?

Gapt-Gartenberater:

Der Juni ist natürlich etwas spät, um ein Pampasgras herunterzuschneiden.
Das hätte viel früher geschehen sollen. Aber es kann sich in Ihrem Fall eigentlich nur um die gelben Graswedel vom letzten Jahr handeln.

Diese müssen aber sowieso verschwinden, damit sich Ihre Gartenzier auch in diesem Jahr prächtig entwickeln kann. Alles, was gelb und trocken ist, können Sie ohne Sorge abschneiden, denn es ist längst abgestorben. Es ist totes Pflanzenmaterial, das vom letzten Jahr übrig geblieben ist.

Generell läßt man bei Gräsern die gelben Wedel bis zum Frühjahr stehen, damit sie noch einen gewissen Frostschutz gewährleisten. So wird der Wurzelkern während des Winters noch mit etwas „Isoliermaterial“ geschützt.

Folglich können Sie das gelbe Gras nach Herzenslust nachschneiden, denn da ist sowieso kein Leben mehr drin! Bitte bewehrt mit dicken und schnittfesten Handschuhen (sic!) können Sie auch versuchen die abgestorbenen Wedel des Pampasgrases direkt am Ansatz herauszuziehen.

Handschuhe sind jedoch beim Pampasgras sehr wichtig, denn es schneidet mühelos durch Haut und Fleisch. Die Sägezacken an der Seite der Blätter des Pampasgrases sind so angeordnet, daß sie schneiden, sobald man (oder ein Freßfeind wie eine Ziege oder Ähnliches) sich in Richtung des Ballens bewegt.

Wenn Sie wirklich mit einer Gartenschere schneiden, kann es passieren, daß die frischen, grünen Grasspitzen, die sie zufällig mitgeschnitten haben, an den Schnittstellen braun werden. Und sie werden es auch während des Wachstums bleiben. Sehen Sie also zu, daß Sie so wenig grüne Neutriebe wie möglich dabei beschädigen.

Das trockene Gras und die alten Wedel von letztem Jahr müssen sowieso verschwinden, denn sie beschatten den grünen Neutrieb. Gräser brauchen aber viel Licht.

Für das nächste Jahr wissen Sie also nun, daß das Problem mit den neuen Triebspitzen nicht existiert, wenn sie Ihr Pampasgras rechtzeitig im Frühjahr herunterschneiden. Dann wird Ihr Pampasgras jedes Jahr wieder hübsch.

 
Scroll to Top