Muß ich mein Weidenkätzchen schneiden?

Wann und wieviel muß ich ein Weidenkätzchen schneiden, damit es nachher ein schöner Baum wird?

Ich habe mir diesen Winter ein Weidenkätzchen mit hängenden Ästen gekauft und eingepflanzt. Dieses ist nun verblüht. Irgendwo habe ich gehört,daß man die Äste zurückschneiden muß. Nur weiß ich nicht, wann und wieviel ich schneiden muß, damit es nachher ein schöner Baum wird.

Gapt-Gartenberater:
Wir rekapitulieren.... Sie haben gelesen, daß man einen Baum schneidet, damit er größer wird? Entschuldigen Sie bitte, daß wir das so klar ausdrücken, aber das ist natürlich völliger Blödsinn ;-)

Kein Gehölz wird zu einem Baum, wenn man ihm ständig Äste amputiert, also vergessen Sie das bitte sofort wieder! Ein Schnitt ist zwar immer ein Wachstumsanreiz, das jedoch für die Triebbreite und Triebmenge, aber nicht für die Höhe.

Darüber hinaus vermuten wir aufgrund Ihrer Ausdrucksweise "Weidenkätzchen", daß Ihre Weide sowieso zwergwüchsig ist. Solche Pflanzen sind hervorragend für den Vorgarten geeignet, werden aber niemals ein großer Baum.

Falls wir richtig liegen, wird er auch nach 10 Jahren die 2 Meter nicht übersteigen, denn auf eine geeignete "Unterlage" wird dabei eine "schönwüchsige" Krone gepfropft. Und zwar genau deswegen, weil diese Bäumchen auch Bäumchen bleiben sollen! Was Sie beschreiben, ist die klasische Baumarktvariante, die ohnehin niemals das Alter erreicht um ein richtiger Baum zu werden.

Schneiden brauchen Sie also überhaupt nichts, außer dem Totholz, das sich ganz gerne an solchen Weiden bildet. So kommt mehr Licht an die lebenden Triebe und das Krankheitsrisiko wird minimiert. Hängende Triebe, die möglicherweise schon den Boden berühren gehören auch abgeschnitten. Mehr als einen übergroßen Bonsai werden Sie aber wahrscheinlich nie bekommen.

Wenn wirklich Sie einen echten Baum haben wollen, können Sie einen Ast vom oberen Teil Ihres Weidenkätzchens einpflanzen oder erst mal ein paar Wochen in die Vase stellen. Weidenäste ziehen sofort Wurzeln, wenn sie genug Wasser haben.

Außerdem sind Weiden sind generell extrem schnittunempfindlich. Demnach könnten Sie Ihre neue Baumpflanzung, auch wenn sie hängende Äste hat, über einige Jahre zu einem stattlichen Baum erziehen. Immer nur die unteren Äste abschneiden, dann sollte das funktionieren.

Dennoch wünschen wir viel Spaß mit Ihrer jetzigen, kleinen (Augen-) Weide ;-)