Lavendelhecke stark zurückschneiden?

Ich habe letztes Jahr eine Lavendelhecke gesetzt. Letzten Herbst habe ich alle Pflanzen auf 30 cm zurückgeschnitten. Im Frühjahr will ich sie nochmal zurückschneiden, etwa auf 15- 20 cm.

Ich habe letztes Jahr eine Lavendelhecke von ca. 20 Pflanzen gesetzt. Letzten Herbst habe ich alle Pflanzen auf eine Höhe von 30 cm geschnitten. Jetzt wollte ich sie im Frühjahr nochmal zurückschneiden, etwa auf die Höhe von 15- 20 cm. Nach diesem Winter weiß ich nicht, ob dies sinnvoll ist, weil die Pflanzen nur hier und da und besonders im oberen Bereich austreiben. Soll ich jetzt noch mal gut runterschneiden oder lieber nicht?

Gapt-Gartenberater:

Gartenfrage: Lavendel schneiden Lavendel im Frühjahr stark runterschneiden

Lavendel radikal im Herbst zu schneiden, das mögen sie nicht unbedingt. Bei Ihren Lavendeln wären nach diesem harten Winter wahrscheinlich auch einige Äste erfroren, auch wenn Sie nicht so extrem, oder sogar gar nicht geschnitten hätten.
Tote Triebe sollten nun auf jeden Fall rausgeschnitten werden, denn sie sind Nester für Pflanzenkrankheiten und sorgen, wenn auch geringfügig, für zusätzlichen Schatten im Inneren der Pflanze. Morsches und deshalb poröses Holz kann nur langsam abtrocknen und ist deshalb Brutstätte für Pilze und Bakterien. Also- weg damit!

Bei dem Rest können Sie schauen wie tief der unterste Neutrieb sitzt und die ganze Pflanze über dieser Höhe abschneiden. So können Sie fast hundertprozentig sicher sein, daß die Pflanze überlebt. Wohlgemerkt reden wir hier von Ihren vorgeschädigten Lavendeln, kräftige und gesunde Lavendel kann man sorglos auch noch tiefer schneiden.

Das könnten Sie bei Ihren Pflanzen trotzdem tun, wenn Sie bedenken, was Sie wirklich riskieren- nämlich fast Garnichts. Es sind nur etwa 89 Cent für einen neuen Lavendel. Sollte also der nahezu ausgeschlossene Fall eintreten, daß alle zwanzig Pflanzen eingehen, hätte Sie dieses Experiment lediglich 17,80 Euro gekostet. Und das Ergebnis wäre genau das, was Sie eigentlich wünschen- eine Lavendelhecke von 15 bis 20 Zentimetern.
Diese Hecke könnten Sie dann künftig auch auf der gewünschten Höhe halten, weil Sie nun wissen, daß ein bedeutender Rückschnitt im Frühjahr dem Lavendel nichts ausmacht.

Fazit: Wenn Ihre Lavendel nicht gerade so gewachsen sind, daß nach einem Rückschnitt nur ein einzelner Stamm übrig bleibt, würden wir als Gärtner zweifellos auch tiefer runterschneiden. Die Gefahr, daß ein Lavendel, in dem noch ausreichend Leben ist, deshalb eingeht, ist sehr gering. Denn ein Rückschnitt ist zwar einerseits eine Schädigung, aber andererseits auch immer ein Wuchsanreiz, der die verbleibenden Kräfte der Wurzel auf weniger Triebe konzentriert.