Kletterrose- zurückschneiden und Blätter entfernen

Meine Uetersen-Kletterrose hat noch so viele Blätter vom letzten Jahr, die allerdings durch den starken Frost erfroren sind.

Muss ich sie entfernen? Und wie viel kann ich jetzt schon gefahrlos zurückschneiden (im Moment ist kein Frost)?

Gapt-Gartenberater:

Abgestorbenes Material birgt immer die Gefahr von Pflanzenkrankheiten. Die muss man aber auch nicht unbedingt überschätzen. Wenn die Blätter Ihrer Rose ungehindert abtrocknen können, werden sie wahrscheinlich keine echte Bedrohung darstellen. Sie fallen irgendwann von alleine ab, und zwar genau dann, wenn es die Natur vorgesehen hat. Es steht Ihnen also frei, sich die Mühe zu machen die Rosenblätter einzeln abzusammeln, um jedes Restrisiko auszuschließen.

Und nun zum Rückschnitt: in Ihrem Fall interpretieren wir, dass Sie den Anblick einfach nicht mehr ertragen können, richtig? … als „inoffizielle“ Antwort geben wir Ihnen deshalb den Hinweis, dass Rosen unserer Erfahrung nach unzerstörbar sind, solange die Wurzel unbeschädigt bleibt. Normalerweise müssten wir Ihnen raten noch bis zum ersten Austrieb etwa Ende März zu warten. Doch mit einem gärtnerischen Augenzwinkern müssen wir persönlich sagen – es gibt keine Gefahr…;-)

Gapt Gartenberater: Benutzen Sie zum Schneiden von einzelnen Trieben eine scharfe Rosenschere. Unser Favorit ist die Felco 2, auch deshalb, weil man dafür Ersatzteile wie Klingen und Federn nachkaufen kann. Zum Schneiden von Formen empfehlen wir eine manuelle Handheckenschere.

 
Scroll to Top