Beet aus Vinca-Minor?

Was tun bei Frostschäden an Vinca Minor (Kleines Immergrün) ?

Meine Fragen zu den zwei Fotos:

  • Können Sie erkennen, was das für eine Pflanze ist?
  • Über den Winter sind die Blätter braun geworden; wie entferne ich die braunen Blätter? Gar nichts machen, die grünen Blätter wachsen ganz normal wieder?
  • Wie stark kann ich die Stengel der Pflanze zurückschneiden? Wird so eine Pflanze überhaupt zurückgeschnitten?
  • Was muss ich sonst noch im Frühjahr bei ihrer Behandlung beachten?

Gapt-Gartenberater:

Blüte Vinca-Minor Ihre Fotos sind deutlich zu klein um wirklich sicher zu sein. Das sieht aber nach einem halb erfrorenem Beet aus Vinca-Minor aus (Kleines Immergrün).

Vergleichen Sie mal mit unserem Foto oder mit den obigen Suchbegriffen in der Google-Bildsuche, ob es das tatsächlich ist. Vinca Minor blüht bläulich bis violett mit 5 Blütenblättern. Es ist überdies ein sehr empfehlenswerter Bodendecker mit ganzjährig sattem Grün. Sie erinnern sich bestimmt noch daran, wie das Beet ausgesehen hat, bevor es braun wurde.

Wenn es das ist, könnten Sie auch mit dem Rasenmäher drüberfahren (falls Sie sicher sein können, daß der Rasenmäher dabei nicht kaputt geht- z.B. bei versteckten Steinen oder Pfosten im Beet). Vorteil wäre, daß abgefallene braune Blätter direkt mit aus dem Beet gesogen würden.

Eine Motorsense, ein starker Rasentrimmer oder eine Handheckenschere tut’s auch, um sich die Arbeit enorm zu erleichtern. Wenn’s geht, lassen Sie ein paar Zentimeter Halm dran – wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Sie könnten es auch ebenerdig abrasieren und es kommt wieder. Je mehr aber dran bleibt, desto schneller weiß die Wurzel, daß die obere Etage noch lebt 😉

Vinca Minor braucht normalerweise nicht geschnitten werden, denn es ist immergrün und winterhart. Es erfriert normalerweise auch nicht. In Ihrem Fall dürfte über lange Zeit ein Schneehaufen darübergelegen haben, stimmt’s?

Die braunen Blätter werden nie mehr grün, weswegen wir auch zum Abmähen raten. Andernfalls können Sie noch viele Monate warten, bis der Neutrieb das abgestorbene Pflanzenmaterial überwuchert hat. Verrotten tut das Laub des Kleinen Immergrün nämlich sehr schlecht.

Ein anderer Tip dazu ist, direkt die Grasbüschel dazwischen herauszuoperieren. Die werden nämlich viel schneller wachsen, als der Rest von dem Beet. Nun haben Sie auch die beste Gelegenheit dazu, denn Sie sehen erstmals wieder den Boden, auf dem sie wachsen.

Dann sollten Sie nach der Rasur nicht vergessen öfter mal ausgiebig zu gießen, denn die Feuchtigkeit verdunstet erheblich schneller. Düngen Sie auch, dann wird Ihr Bodendecker sich spätestens im Juli wieder prachtvoll entwickelt haben.

 
Scroll to Top