Alter Rasenmäher qualmt

Ich besitze einen sehr alten Rasenmäher und würde gerne wissen, wie ich die Schnittleistung dieses Gerätes ohne Neukauf verbessern kann. Zum einen qualmt der Mäher ohne ende und frisst das Öl wie nix. Und zum anderen wirft er den Rasenschnitt bei Nässe überhaupt nicht mehr aus, sondern verstopft zwischen dem Messer und dem Gehäuseunterboden an der Stelle, wo das Keilriemengehäuse sitzt. Meine Frage ist nun, ob man vielleicht das Messer nur austauscht oder vielleicht den Flügelwinkel am Messer verändert um den Auswurf zu verbessern und warum der Mäher so qualmt und Öl frisst (Kerze voller Ölkohle nach einmaligem Gebrauch, zum Neustart muss diese gereinigt werden). Vielleicht eine Dichtung defekt?

Gapt-Gartenberater:

RasenmäherMit einem amüsierten Grinsen beantworten wir auch Ihre Frage für Landmaschinentechniker 😉

Eigentlich sollten wir erst mal wissen, ob es ein 2- oder 4- Takter ist.
Demnach sehen die vielen verschiedenen Möglichkeiten etwas anders aus. Macht aber nichts, denn bei alten Rasenmähern sind die wahrscheinlichsten Ursachen meistens ähnlich. Also hier die drei Favoriten.

1. alte, oder sogar falsche Zündkerze, mit falschem Wärmewert
2. Vergaser verharzt, weswegen ein zu fettes Gemisch entsteht (auch bei verdrecktem Luftfilter)
3. Zylinder und Kolbenringe verschlissen

zu 1: Zündkerzen haben eine begrenzte Lebensdauer. Sie erreichen dann nicht mehr die Temperatur, bei der die Ölkohle sofort wieder wegbrennt. Wenn Sie Glück haben, müssen Sie nur eine neue Zündkerze kaufen. (Elektrodenabstand beachten!) Ca. 5 Euro.

zu 2: Benzin bildet feste Ablagerungen im Vergaser, wenn es länger stehenbleibt. Deshalb sollte bei über den Winter eingemotteten Fahrzeugen das Restbenzin aus dem Vergaser gelassen werden, sonst springen sie danach nicht mehr an. Die zugesetzten Düsen verändern das Gemisch oder verstopfen sie ganz.
– in diesem Fall können Sie den Vergaser in einer Motorradwerkstatt Ultraschall reinigen lassen, Luftfilter selber auswaschen. Kostet etwa 20 Euro. (Die Reinigung Zuhause taugt meistens überhaupt nichts. Denn wenn der Motor danach trotzdem nicht läuft, weiß man nie, ob vielleicht doch Ablagerungen übrig sind)

zu 3: Wenn der Brennraum bei einem Rasenmäher verschlissen ist, lohnt sich meist keine Reparatur mehr. Sie könnten den Zylinder zwar ausschleifen lassen und Kolbenringe der ersten Übergröße aufsetzen, doch inklusive Arbeitszeit kostet Sie das nicht viel weniger als ein neuer Motormäher, die inzwischen auch bei Lidl und Aldi angeboten werden.

Ansonsten gibt es noch weitere Möglichkeiten, teilweise für 2 oder 4-Takt unterschiedlich. Ein zugerußter Auspuff, defekte Kopfdichtung, altes Öl, falsches Gemisch getankt, verstellte Ventile oder ein Zusammenspiel davon.
Man kann Tage damit verbringen, bis man endlich die Ursache gefunden hat.
Alles ist reparabel, fragt sich nur mit welchem Aufwand- das kann aber auch durchaus Spaß machen.

Da wir aber annehmen, daß Sie kein passionierter Schrauber sind, ist wohl der beste Rat erst Maßnahme 1 und dann 2 zu versuchen. Ggf. 25 Euro und etwa eine Stunde Arbeit für den Vergaser Aus- und Einbau zu verspielen, ist wohl angemessen. Eine neue Zündkerze hat aber nicht selten schon Wunder gewirkt.

Der Eindruck, daß die Messer nicht mehr in Ordnung sind kann entstehen, weil der Motor nicht mehr richtig auf Touren kommt. Ein langsames Messer ist genau so gut, wie ein stumpfes. Sie sollten also die obigen Kleinreparaturen angehen, und dann entscheiden, ob Sie den Rasenmäher bis zu seinem Exitus weiterbenutzen.

 
Scroll to Top