Basteln mit Holzabfall vom Perrückenstrauch

Kleine Holzkunde für Luxusartikel aus Wohlstandsmüll. Die meisten Leute wissen gar nicht welche Schätze sie aus ihrem Garten tragen.

Insbesondere für die Winterbasteleien, dem einzigen Zeitraum, wenn grober Gehölzschnitt gesetzlich erlaubt ist. Hier also weitere High-End-Produkte aus Naturmaterial.

Dies soll aber nur eine kurze Beschreibung sein, welche verblüffenden Gegenstände man aus Gehölzschnitt machen kann. Oder auch aus hölzernen Obst- und Gemüsekisten, die beim Mandarinenkauf meist dabei sind. Bleiben wir aber zunächst mit einer echten Holzernte aus einem realen Garten.

LuxuskorkenDass der Perrückenstrauch ein außergewöhnlich schönes Holz besitzt, ist weitgehend unbekannt. Kaufen kann man es sowieso nirgendwo, denn es wird wegen der Seltenheit erst gar nicht angeboten. Aber auch deswegen, weil dickere Stämme aus Perückenstrauch eine absolute Ausnahme sind. Es ist ein wunderschönes Hartholz, das beim Sägen einen angenehmen Duft nach ätherischen Ölen verströmt. Tatsächlich ist darin ein klebriges Harz enthalten, das stark an Weihrauch erinnert. Eine absolute Ausnahme unter den Laubgehölzen! Die leuchtend gelbe Farbe des Holzes wird in seiner Klarheit nur durch Berberitze und Mahonie übertroffen. Von denen gibt es jedoch grad' gar keine Äste, die den Durchmesser eines Handgelenks übersteigen.

Das selbstgebastelte Produkt ist darüber hinaus ebenfalls eine Neuheit, die sich mit einem alten Problem beschäftigt. Es lautet: Wohin mit edlen Weinkorken, wenn sie nicht mehr gebraucht werden? Für die Besteckschublade sind sie zu schade und für die Vitrine sind sie nicht präsentabel genug. Es gibt eine Heerschar von Sammlern, die nun eine neue Inspiration bekommen werden. Die Lösung ist einen Sammlerkorken zu seinem eigenen Display zu machen! Das funktioniert nicht nur mit neu hergestellten Weinkorken, wie dem unserem, sondern auch mit antiken Exemplaren- sofern man ihnen einen würdigen Untersatz anfertigt.

edler Weinkorken Weinkorkendisplay

Unser Design hat jedoch noch mehr zu bieten. Es ist aus einem einzigen Stück Holz gefertigt und die Maserung setzt sich perfekt wieder zusammen. Dabei sind die Schnitte nahezu unsichtbar, denn es gibt davon mehr als Sie vermuten. Der Korken / der Korkzylinder ist nämlich nicht nur aufgeklebt, sondern im Deckel verkeilt und bombenfest verleimt. Selbstverständlich ist die eckige Form nicht verbindlich, es sind alle Formen und Gestaltungen möglich. Für einen zusätzlichen optischen Knaller sorgt die Schellackpolitur. Die Wirkung dieser Oberflächenbehandlung mit diesem weiteren Naturmaterial bleibt bis in alle Ewigkeit unübertroffen.

Die zweite Variante ist ein Stück Holz von einem Apfelbaum, die Silberkorken historische Originale. Man nehme also einfach ein Stück Holz, ersinne eine Form und bohre 20mm Löcher rein. Fertig ist ein hübsches Korken-Display. Ob roh, ob geschliffen, geölt oder lackiert ist egal- Holz sieht immer gut aus. Also ab an die Besteckschublade und die antiken Weinkorken zu einem eigenen DIY Kunstwerk erhoben! ;-)