Bäume schneiden und fällen

Einem Baum ist es völlig egal wie er wächst. Nur wenn der Mensch eine bestimmte Reaktion hervorrufen will, muss er geschnitten werden. Welche Gründe das Bäumeschneiden haben kann und welches Ergebnis dabei herauskommen wird, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Gartenarbeiten: Bäume schneiden und fällen

Bäume entwickeln sich, das Wetter entwickelt sich. Beide bilden ein voraussehbares System. Folgen Sie einfach der Logik des Wachstums, und Sie kennen den richtigen Zeitpunkt für den Baumschnitt!

Bäume wachsen eben, das läßt sich nicht vermeiden. Wie sie wachsen kann man aber durch einen Schnitt bestimmen. Welche Gründe vorliegen können, um überhaupt einen Schnitt anzusetzen, erklärt die folgende Beschreibung.

Reiche Ernte durch Reduktion. Was nützt dem Baum überflüssiges Grünzeug und Früchte, die er nicht versorgen kann? Wie so oft heißt es auch beim Ertragsschnitt: weniger isst mehr!

Warum schneidet man einige Baumarten im Winter und andere im Sommer?

Machmal ist es leider nötig einen Baum darniederzulegen. Hierfür kann es viele unvorhergesehene Gründe geben. Einige sind sofort zu erkennen, andere erschließt man durch Beobachtung.

Wer erfolgreich gärtnern möchte, muss den Begriff 'Saftwaage' kennen. Denn die Gartenarbeit ist auch angewandte Pflanzenphysik. Dieses Prinzip ist schon die halbe Miete für einen grünen Daumen.

Wunschartikel Trauerweide. Viele unserer Besucher interessieren sich für diesen wuchsstarken Baum. Vielleicht deshalb, weil er kaum zu bändigen ist?

Die Pappeln des Propheten - Das gibt großen Ärger... und viel Arbeit für die Straßenbauer.

Pappel schneiden- so macht man's nicht. Die höchst interessante Fortsetzung.

Bäume dürfen im Herbst gefällt werden. Einen Baum zu fällen heißt aber nicht nur den Stamm abzusägen und den Rest fallen zu lassen.

Seiten

Bäume schneiden und fällen abonnieren